Auf dem Weg zu besserem Google Ranking 2


Ich geniesse gerade dieses sehr informative und unterhaltsame Video vom WordCamp San Francisco vom 26. Juni 2009, das Du am Seitenende findest. 2009? Ja, und es ist noch so etwas von aktuell, man könnte denken, die Zeit sei stehen geblieben. Matt Cutts von Google spricht über WordPress & SEO (in Englisch). Dabei gibt er wertvolle Tipps, wie man mehr Besucher auf seine Website bringt oder mehr Backlinks generiert.

Google stellt hohe Ansprüche an die Qualität einer Webseite. Ist Dir schon aufgefallen, dass auf den Ergebnisseiten der Google Suche praktisch keine Spamseiten mehr gelistet werden? Google erkennt gute und schlechte Webseiten. Man könnte auch sagen Google entscheidet, was eine gute und was eine schlechte Webseite ist. Du möchtest eine gute Seite haben, sonst wärst Du nicht hier. Mit welchen Aufgaben ist also der Weg zu besserem Google Ranking gepflastert?

WordPress einsetzen

Mit WordPress ist man SEOmässig schon mal auf der sicheren Seite. Sofern Du keine grossen Ansprüche stellst, musst Du Dich nicht weiter um das SEO Thema kümmern. WordPress stellt die Grundlagen zur Verfügung.

Nutze die Webmaster Tools

Webmaster Tools wird von Google kostenlos zur Verfügung gestellt und bietet wertvolle Unterstützung an. Hier 3 Vorteile von Webmaster Tools:

  • Die Crawling Fehler zeigen 404 Fehler, die sich beheben lassen. Wenn der Bot die Inhalte nicht findet, findet sie auch niemand anders.
  • Du kannst die robots.txt testen und dem Bot mit einer sitemap.xml helfen.
  • Die Crawling Statistiken sagen aus, ob Dich Google lieb hat – also Deine Seite. Geht die Crawling Statistik nach oben, bedeutet das, dass der Bot die Seite interessant findet.

Google Crawling Statistik

Die Webseite muss crawlbar sein

Wenn der Google Bot vorbei kommt, um die Seite zu crawlen, muss er alle Inhalte finden. Besonders die relevanten, wichtigen Seiten müssen per Link zugänglich sein. Ich erstellte vor vielen Jahren einmal eine Webseite und vergass, den Link zu einer Kategorie zu setzen – nicht gut!

Den Google Bot auf relevante Inhalte aufmerksam machen

Offenbar schätzt es der Bot sehr, wenn er so schnell als möglich auf eingebaute Google Werbung aufmerksam gemacht wird. Packe also den entsprechenden Google-Ads-Code ein und notiere vor und nach dem Werbecode noch diese Zeilen.

<!-- google_ad_section_start -->
<!-- google_ad_section_end -->

Diese Section-Targeting Funktion ist veraltet. Danke Steve für den Hinweis.

Verstärke die beliebtesten Seiten

In Google Analytics siehst Du, welches die beliebtesten Seiten Deines Blogs oder Deiner Homepage sind

Verhalten > Website-Content > Alle Seiten

Das ist Inhalt, der interessiert, Deine Besucher wollen über dieses Thema lesen – gerne auch mehr. Vielleicht kannst Du zu den Lieblingsthemen der Leser neue Fakten finden? Oder Du beleuchtest sie aus einem anderen Blinkwinkel. Vielleicht gibt es ergänzende Infos oder einen Punkt, den Du detaillierter besprechen kannst?

beliebteste-seiten

Offeriere related Links

Matt Cutts demonstriert anschaulich, was ohne weiterführende Links passiert. Der Leser arbeitet sich durch den Artikel. Das Thema oder der Schreibstil interessiert ihn dermassen, dass er bis zum Seitenende liest. Und nun? Jetzt gibt es nichts mehr für ihn zu sehen, ausser den Footer der Website. Der wird aber relativ uninteressant sein. Also gib dem Besucher etwas zu lesen. Zeige ihm, wo er noch mehr vom Thema findet. Verlinke zu ähnlichen Artikeln.
Auf meinen WordPress Webseiten verwende ich das Plugin Related Posts.

Halte die WordPress Installationen up to date, also auf dem neusten Stand

Dieser Hinweis von Matt erstaunte mich etwas, aber er kann belegen, dass selbst Internetgrössen (ich nenne hier keine Namen) gehackt wurden. Mit der inzwischen automatisierten Updatefunktion von WordPress kannst Du das Risiko minimieren. Nur die grossen Versionssprünge müssen von Hand ausgelöst werden, weil hier erst eine Datensicherung gemacht werden muss.

 Verwende Schlüsselwörter

Schlüssewörter sind genau das, was der Name sagt. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg. Aber auf diesem Weg zum Erfolg sind viele verschlossene Türen. Mit Schlüsselwörtern öffnest Du nur eine davon. Verwende ein bis drei Schlüsselwörter in der URL, im Titel, der h1 sein sollte, am Artikelanfang und am Artikelende. Zwischendurch wird auch noch ein Keyword platz haben. Das reicht. Pflastere die Beiträge nicht mit Keywords zu. Der Text muss natürlich und gut zu lesen sein. Kurzum, schreibe einfach einen guten, informativen Text. Verwende auch Varianten der Schlüsselworte.

In URLs sind keine Leerzeichen erlaubt. Trenne Schlüsselworte in der URL mit Bindestrich. Underline geht auch, ist aber weniger gut. Schreibe keinesfalls Wörter einfach ohne Trennung zusammen.

Keine nachträglichen Änderungen

Realisierst Du, dass Du vieles besser machen könntest? Dann tu es. Denk in die Zukunft und erstelle noch besseren Inhalt, beherzige diese Tipps und alles wird gut. Ändere nicht im Nachhinein die nicht so optimalen URLs der bisherigen Beiträge. Ändere nicht die Beiträge selber. Lass alles so, wie es ist.

Das Video von Matt Cutts

Diesen Artikel teilen

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Auf dem Weg zu besserem Google Ranking

  • Steve Naumann

    Die Anmerkung zu den Kennzeichnungen der Werbung mit google_ad_section_start bzw. google_ad_section_end ist so nicht korrekt. Diese sind ursprünglich dafür gedacht, um den AdSense-Bots themenrelevanten Inhalt zu markieren, der für die Schaltung von contentbezogenen Anzeigen herangezogen werden soll.
    Diese Auszeichnung wird mittlerweile aber ignoriert. Wahrscheinlich wurde dadurch zu viel Unfug getrieben. (siehe auch https://support.google.com/adsense/answer/23168

    Die Webmaster-Tools werden meiner Meinung nach viel zu sehr unterschätzt. Da Google-Analytics zu überladen ist, greift man eher auf die SEO-Tools von externen Anbietern zurück. Ich selbst nutze WMT aber weitaus häufiger als andere Optimierungstools.

    Beste Grüße
    Steve

  • Ingrid

    Vielen Dank für die Aufklärung. Du hast natürlich vollkommen Recht. Ich hatte das im Video falsch verstanden. Natürlich soll nicht die Werbung, sondern themenrelevanter Inhalt ausgezeichnet werden. Inzwischen benötigt der Bot diese Hilfe nicht mehr.

    Die Webmaster Tools WMT benutze ich sehr gerne. Sie haben mir schon mehrmals böse Versäumnisse aufgezeigt. Gerade nach einem Domainumzug oder einer Komplettüberarbeitung der Webseite kann man mit WMT wieder alles in geordnete Bahnen lenken.