Avast meldet Virus in allen Apps auf dem Handy 2


Avast meldet alle Apps als MalwareDiese Hiobsbotschaft leuchtete heute Morgen tausenden von Handynutzern entgegen. Anstelle des Posteingangs wurden rote Warnungen angezeigt. Der Puls stieg. Heute gab es definitiv kein sanftes Erwachen. Auf jede App, die geöffnet wurde, hielt Avast den Daumen drauf. Ein gesundes Selbstvertrauen hilft jetzt, Nerven zu schonen.

Im Avast Hilfeforum gibt es eine deutschsprachige Abteilung. Und siehe da, Du bist nicht allein. Eine falsche Virendefinition ist schuld! Ihre Nummer ist 140109-00. Was tun?Avast meldet Google+ als MalwareK-9 Mail ist angeblich verseucht

Virendefinition updaten

Öffne Avast. Gehe oben mit dem Pfeil nach links bis zur Startseite. Drücke da auf die Menü-Taste am Handy (beim S3 unten links) und wähle Updates. Nun siehst Du die aktuelle Version der Virendefinition.

Ab Version 140109-01 ist alles wieder in Ordnung.

Du kannst jetzt auch auf Jetzt auf Aktualisierung prüfen tippen, vor allem, wenn noch die alte Virendefinition mit der -00 Erweiterung angezeigt wird.

Apps nicht auf die Ignorerliste setzenIgnorliste ignorieren

Es ist unnötig, irgend welche Schritte zu unternehmen. Du musst keine Apps ignorieren oder gar deistallieren. Sobald Du die richtige Virendefinition hast (140109-01), tippst Du auf der Startseite von Avast auf Virus-Scanner > Jetzt scannen.

 

 

 

 

Alles wieder im grünen Bereich?

avast-fehler-4

 

Weitere Artikel zum Thema

Diesen Artikel teilen

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Avast meldet Virus in allen Apps auf dem Handy

  • Martina Peres

    Hey, ganz lieben Dank für diese super Information. Hat alles sofort geklappt. Total hilfreich. Kann das beim nächsten Update wieder passieren ???

    Ganz liebe und herzliche Grüße
    Martina

  • Yps Beitragsautor

    Bei jedem Update kann ein Fehler drin sein. Das betrifft alle Updates. Virendatenbanken sollten immer aktuell sein, da kann es auf die Minute ankommen. Deshalb macht es hier Sinn, das automatische Update zu aktivieren, dann musst Du Dich um nichts kümmern. Die Firmen, die Updates heraus geben, arbeiten sorgfältig. Trotzdem kann es mal daneben gehen, wie wir heute bei Avast gesehen haben. Manchmal reicht es, dass ein Punkt fehlt oder an der falschen Stelle steht. Es sind ganz kleine Fitzelchen, die eine grosse Auswirkung haben können.
    Mach Dir keine Sorgen. Behandle Dein Handy sorgsam, lade nur Software von seriösen Seiten, z.B. Google Play herunter, öffne keine Mailanhänge, wenn Du den Absender nicht kennst und vor allem nicht, wenn Du nicht weisst, was im Anhang drin ist. Und surfe sicher.