Feedly anstatt Google Reader 4


logo-feedlyDer Google Reader wird beendet und ab 1. Juli 2013 nicht mehr angeboten. So steht es im offiziellen Google Reader Blog. Nun kommen wir Benutzer dieses Services in Not, denn gute Reader gibt es nicht wie Sand am Meer. Meine Alternative heisst Feedly. Zusammen mit 500’000 anderen Feed Lesern in den letzten 48 Std. habe auch ich zu Feedly gewechselt. Die Macher versprechen, dass Feedly weiter funktioniert, wenn der gReader vom Netz genommen wird.

Feedly ist nur auf Englisch verfügbar. Mit dem Übersetzungstool bekommt man einen durchaus verständlichen deutschen Text, auch wenn manchmal etwas Fantasie hilfreich ist.

Umzug von Google Reader zu Feedly

Firefox Add-On

Auf der Startseite von Feedly 1 stechen einem genau die Links ins Auge, die man braucht: Feedly für Firefox, Android und Apple. Feedly gibts auch für Chrome, Safari und iOS. Ein Klick auf Feedly für Firefox installiert Feedly als Add-On und in der Navigations-Symbolleiste wird das Icon angezeigt.

feedly

Nach einem ersten Klick auf das Icon meldet man sich einfach mit seinem Google Konto bei Feedly an. Die Feeds und Kategorien werden dann automatisch vom Google Reader synchronisiert.

Nun beginnt die Anpassung der Anzeige. Ich fand es gewöhnungsbedürftig und man muss halt ausprobieren. Die Einstellungsmöglichkeiten sind vielfältig und das Layout ist in jedem Fall sehr ansprechend. Für jeden Feed sind separate Einstellungen möglich. Hier gibts Tipps.

Feedly einrichten

feedly-0Unter Preferences kann man die Darstellung und einige andere Sachen festlegen. Das eingekreiste Menü-Icon oben links auf der Feedly Seite führt zu den Einstellungen (= Preferences). Weiter unten erkläre ich nur die Besonderheiten. Weitere Navigationselemente gibt es oben rechts auf jeder Seite.

feedly-6

Diese drei Zeichen sind immer oben rechts sichtbar. Der runde Pfeil lädt die Seite neu, das mittlere Zeichen scrollt zum Seitenanfang und der Pfeil nach rechts blättert eine Seite weiter. Das kann von der Einstellungsseite zur normalen Feedly-Hauptseite sein oder von einem kompletten Artikel zum nächsten.

feedly-7

Der nicht geschlossene Kreis sollte eine Lupe darstellen. In bestimmten Themes klappt das, in anderen nicht. Auf jeden Fall öffnet sich eine zusätzliche Spalte mit einem Suchfenster. Die Suche finde ich toll. Einfach Schlüsselwort, URL oder Thema eingeben und man bekommt gute Vorschläge. Auch Hashtags werden akzeptiert. Es stehen verschiedene Sprachen zur Verfügung. Ungefragt angezeigt wird eine Liste mit beliebten oder bekannten Blogs. Da drin würde ich auch gerne gelistet. 😉

feedly-9Hier kommt man ebenfalls zu den Einstellungen. Zudem gibt es direkte Links zu einem Tutorial und ins Feedly Forum.

Tagging

feedly-4Man kann jedem Artikel ein oder mehrere Schlüsselworte hinzufügen, so genannte Tags. So kann man Artikel, die man z.B. später für einen Artikel benötigt, nach Themen geordnet aufbewahren. Ich habe hier meine diversen Webseiten eingegeben, denn meistens behalte ich Artikel pendent, über die ich später einen Artikel mache.

feedly-5Nun erscheinen diese Tags, wenn ich oben links auf das Menü-Icon klicke. Ich kann mir mit einem einzigen Klick eine Zusammenstellung von pendenten Artikeln für meine Webseiten anzeigen lassen.

Mini Toolbar

Mini Toolbar von Feedly


Damit ist ein kleines Icon gemeint, das automatisch auf allen besuchten Seiten ganz unten rechts angezeigt werden kann. Auf dieser meiner Tutorial Seite mit rotem Hintergrund sieht das so aus, sofern man die Mini Toolbar aktiviert hat.

Es vergrössert sich und wird zur Mini Toolbar, wenn man drauf klickt. Dann zeigen sich, je nach Einstellung, weitere Icons mit verschiedenen Funktionen. Hier habe ich nur einen G+ teilen Link definiert.

Von oben nach unten: Vorschau in Feedly, Speichern zum später Lesen, auf Google+ weiter empfehlen, Prefs = Einstellungen. Über den Klick auf Prefs kann diese Mini Toolbar jederzeit den Bedürfnissen angepasst werden.

So begleitet einen der eigene Feedreader auf den Streifzügen durchs Internet und ist jederzeit bereit, neue Feeds aufzunehmen. Ich finde das recht praktisch.

Side Area

Am rechten Bildrand wird eine Leiste mit verschiedenen Modulen angezeigt. Ich bin sozial nicht verknüft und lasse mir deshalb weder den Facebook- noch Twitter- noch sonst einen Account anzeigen. Aber hier hätte man direkten Zugang zu diesen Medien. Sogar die Finanzmärkte könnten hier beobachtet werden.

Steuerung über Shortcuts

feedly-10Du kannst jederzeit das Fragezeichen ? tippen. Dann wird ein Fenster mit allen Shortcuts angezeigt. Auch das ist ziemlich praktisch.

Feedly für Android

Feedly für Android führt direkt auf die Downloadseite in Google Play. Die App ist kostenlos und funktioniert einwandfrei. Die Darstellung ist klar und schön. Ich finde, die Feeds lassen sich auf dem Handy besser lesen als am PC. Auch hier kann man Artikel teilen, speichern oder mit direktem Link zur Homepage im Original lesen. Einzig Tags lassen sich nicht setzen, aber das kommt vielleicht noch.
Dank diesem alles aus einer Hand System ist der Feedreader auf jedem Gerät immer gleich eingerichtet und auf dem aktuellsten Stand.

Adieu Google Reader

Google bietet eine Downloadmöglichkeit für die abonnierten Feeds an und verspricht, dass mit dieser Datei ein anderer Feedreader schnell eingerichtet ist. Sicherheitshalber habe ich die Datei herunter geladen. Wenn Feedly so funktioniert wie versprochen, werde ich sie jedoch nicht brauchen. Ich rate, Feedly sofort einzurichten und auszuprobieren. Es kann ja sein, dass dir das Programm nicht so gut gefällt wie mir. Dann hättest Du bis im Juli noch genügend Zeit, weitere Feedreader auszuprobieren.

1 Grosses Feedly Update

Ergänzung vom 5. April 2013: Verzweifelt versuchte ich, auf die Homepage von Feedly zu kommen, um mir das neuste Update für Firefox herunter zu laden. Das updatet nämlich nicht automatisch. Doch immer wieder landete ich auf meiner eigenen Feedseite. Sehr ärgerlich. Die Lösung: Feedlys Homepage hat die Adresse http://www.feedly.com/index.html. Die eigene Feedseite hat die Adresse http://www.feedly.com/home#my und diese wird aufgerufen, selbst wenn man Feedly über Google sucht und auf das erste Suchergebnis klickt.

Weitere Artikel zum Thema

Diesen Artikel teilen

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu “Feedly anstatt Google Reader

  • Rudolf Mellinghoff

    Ich habe nun mehrfach das addon von Feedly heruntergeladen. In der Liste der Addons ist Feedly auch aufgeführt. Ich finde das Zeichen aber weder in Systemleiste, noch finde gibt es eine Möglichkeit das Addon in die Addonliste einzufügen. Wenn ich in der Addonleiste auf „Anpassen“ gehe, gibt es kein Feedly-Zeichen. In der Symbolleiste tut sich auch nichts.

  • admin Beitragsautor

    Schau mal, ob das Feedly-Symbol beim Anpassen der Symbolleiste zur Verfügung steht. Ansonsten mach mal einen Printscreen vom ganzen Firefox Fenster, nur für den Fall, dass Du das Zeichen übersiehst. Es könnte vielleicht auch am unteren Rand sein, man weiss ja nie.

  • A. Kruczkowski

    Hallo,

    danke für das gute Tutorial. Ich habe mich durch die Einstellungen von feedly durchgekämpft. Dabei ist ein Problem aufgetreten. Ich kann zwar ein Feed importieren und der Artikel wird mit Überschrift angezeigt. Möchte ich aber den ganzen Artikel lesen, wird er nicht angezeigt. Man wird ins leere geführt. Dieser Fehler tritt aber nur bei dem einem Feed.

    http://www.haufe.de/xml/rss_129148.xml

    Vielleicht kann mir jemand Helfen.

    Danke